Was kostet ein Printdesign?

Zugegeben: Niemand wird diese Frage so stellen, denn in Anrufen lautet die Frage eher "Was kostet bei Ihnen Design und Druck von Visitenkarten?" oder "Was kostet die Gestaltung, Redaktion und der Druck einer Broschüre?" Printdesign bezieht sich auf die Gestaltung mitunter Druckwerken, und damit sind grundlegende Fragen der Identität oder des Corporate Designs, eines Basis-Designs oder einer gestalterischen Grundkonzeption längst geklärt. Hoffentlich.

Lösungsansatz für eine Dimensionierung

Erfassen Sie eine Auflistung der Druckwerke und/oder ähnlichen Medien, welche Sie mittelfristig benötigen und/oder als Option erwägen. Man muss nicht immer alles tatsächlich schon drucken oder gar reinzeichnen lassen, aber Sie werden viel Arbeitszeit und damit Geld sparen, wenn Sie nicht 1 oder 2 Medien sondern möglichst viele Medien zumindest im Vorentwurf skizzieren lassen. Ergänzend müssen Sie aber auch Ihren Anspruch definieren, so dass ein Farbdruck im CMYK Format weniger Bearbeitungsaufwand sowie auch geringere Druckkosten nach sich zieht als Sonderfarben à la Pantone, HKS und andere. Je genauer und anspruchsvoller Sie bei der Ähnlichkeit von Farben sind desto mehr müssen Sie investitieren. Ein weiterer Kostenfaktor ist naturgemäß die Papierqualität und Zusatzoptionen, so dass ein Druck über eine "Internetdruckerei" zuweilen nur 1/3 der Kosten aufruft, die man Ihnen lokal auf die Rechnung setzt.

Auch im Print gilt: Es geht stets irgendwo noch etwas günstiger, schneller, billiger, und im Umkehrschluss kann man es stets noch genauer, noch besser, noch raffinierter machen. Wir empfehlen Ihnen, dass wir zu Beginn eine grobe Orientierung in Richtung ganz billig, günstig, mittel oder exklusiv definieren, und dann richtet man daran die Ideenfindung in Design, Umsetzung und Produktion aus. Eine reine Preisanfrage "Was kostet ...?" führt auch hier zumeist nur zu Zufallszahlen. Mehr Informationen: