CSS ist eine Skriptsprache mit deren Hilfe Elemente im Document Object Model einer Webseite und/oder aber auch eine SVG Grafik verändert werden können.

Mit Hilfe von CSS Programmierung ist es möglich, für Elemente beispielsweise einer Webseite die Breite, Höhe, Farbe, Hintergrundbilder, Randabstände nach innen und nach außen oder aber auch die vertikale Position (z-Index) im Layout zu definieren.

Ja, Sie haben das eben richtig gelesen: Wir planen und programmieren Webseiten schon lange nicht mehr 2-dimensional sondern defakto 3-dimensional, auch wenn die Ansicht später 2-dimensional ist. Mit Hilfe beispielsweise des Attributs z-index lässt sich steuern, wie sich verschiedene Layer überlappen.

Der gesamte CSS-Quellcode von Webdesign-Templates umfasst je nach Webseite, Webdesign, Funktionalität und Anzahl der Subtemplates zwischen ca. 200 und 20.000 Zeilen an CSS-Befehlen.

Besonders interessant wird das Thema z-index und/oder auch die Überlappung in Verbindung mit der Javascript-Programmierung, denn mit Hilfe von Javascript können wir über Skripte die Anordnung, Verknüpfung, Verschachtelung, vertikale, horizontale oder z-Position vom Objekten nachträglich verändern. Das kennen Sie mitunter von Menüs oder Slide-Diashows, führt in Kombination mit HTML5, CSS und Javascript auch zur Programmierung interaktiver Oberflächen oder Online-Browser-Spiele.

Beispiel: Hintergrundbilder

background-image: url({$dTmplPath}{$dTmplName}maingrid_lft_bg.png);
background-repeat: repeat-y; 

Beispiel: Tabellenfeld

vertical-align: top;
width: 455px;
background-color: #eeeeff;