Google Maps | Glossar

Google Maps ist ein (weitestgehend) kostenloses Kartenwerk im Internet mit einer für Betreiber sowie die Besucher von Webseiten interessanten API: Google stellt nicht nur weltweit Kartenmaterial, Satellitenansichten und Routenplaner zur Verfügung sondern auch eine Vielzahl weiterer Informationen von Schulen über Geschäfte und Sehenswürdigkeiten bis hin zu einer Überlagerung der Daten durch Fotos von Google Nutzern. Eine der in Deutschland am heißesten diskutierten Features von Google Maps ist Google Streetview.

Google Maps

Google stellt nicht nur Karten bereit sondern ermöglicht darüber hinaus auch das Einbinden dieser Karten über HTML-Snippets in die eigene Webseite. Der Nutzer hat hierbei die Wahl, ob er sich nur die Karte, nur den Ausschnitt aus dem Satellitenfoto, eine Überlagerung aus Satelliten oder sogar Foto-Ansichten aus Google Street View anzeigen lässt, sofern Bilder für die jeweilige Region bereits bestehen.

Beispiel: Friedensbrücke, Frankfurt am Main

Die Einbindung in die eigene Webseite ist vergleichsweise einfach: Google stellt HTML-Code bereit. Wenn das für die Webseite genutzte Redaktionssystem auch HTML-Eingaben (TYPO3: Content Element HTML) ermöglicht, ist der Darstellung dieser externen Daten von Google Maps technisch kein Problem.


View Larger Map

Die Anzahl der Zugriffe von einer Webseite auf Google Maps und Streetview ist seit ein paar Jahren limitiert, dh. Webseiten mit einem zu hohen Nutzungsaufkommen bekommen diese Kartenausschnitte und Fotos nicht mehr angezeigt. Die Webmaster dieses Portals haben aber dann die Möglichkeit, für die Nutzung dieser Google Maps API als Service zu zahlen, um diesen auch für mehr Nutzer über die eigene Webseite verfügbar zu machen.

Google Streetview 9/2013

Die Front der Staaten, in welchen Google Streetview noch nicht vollflächig verfügbar ist, bröckelt zunehmend. Wirft man einen Blick auf die Übersicht von 9/2013, so lässt sich erkennen, dass in der EU im Grunde genommen nur noch Deutschland, Österreich, Slowenien und Griechenland kein Streetview nutzen. Über die EU hinaus sind es in Paneuropa noch Serbien, Bosnien, Albanien, die Türkei, Ukraine, Weißrussland und Russland. Diese Front bröckelt allerdings zunehmend, so dass in fast einem Dutzend Ballungsräume Streetview bereits genutzt werden kann.

Google Streetview und Ihre Eigenwerbung

Mit Streetview ist das so eine Sache: Es steht zu erwarten, dass früher oder später alle Regionen in Deutschland durch Streetview abgedeckt sein werden. Und man muss wissen, dass es durchaus Unternehmen oder Personen geben wird, die an einer guten Darstellung Ihres Gebäudes in Google Streetview sehr wohl interessiert sein werden.

Das Problem: Sie haben keinerlei Einfluss auf den Zeitpunkt der fotografischen Ablichtung Ihres Straßenzugs und damit Ihres Gebäudes

  • Sie wissen nicht, wann Google die Fotos von Ihren Straßenansichten schießen wird. Sie haben keinen Einfluss auf die Jahreszeit, keinen Einfluss auf die Tageszeit und keinen Einfluss auf das Wetter oder mögliche Fahrzeuge oder Personen, die zufälligerweise gerade vor Ihrem Gebäude zu sehen sind.
  • Sie haben keinen Einfluss darauf, wenn Ihre Ansicht plötzlich verschwindet, weil eine einzelne Person bei Google einen Sperrvermerk für diese Ansicht bei Google fordert.
  • Und wenn Ihr Gebäude einmal erfasst wurde und in Google Streetview zu sehen ist, so wissen Sie nicht, wann Google ein weiteres Mal filmen wird.

Die Folgen für Unternehmen, die ein Interesse an einer guten Darstellung in Streetview haben ...

  • Sollten Sie noch KEIN FIRMENSCHILD haben, allerdings den Anspruch haben, dass Ihr Gebäude mit sauberer Fassade und Firmenschild im Zweifelsfall zu sehen sein wird, so sollten Sie nicht allzulang warten, denn entweder sind die Straßenzüge bereits abgefilmt und nur noch nicht veröffentlich worden, oder das wird früher oder später demnächst noch gemacht werden.
  • Damit Ihre Schilder in Streetview auch noch gelesen werden können, müssen die Zeichen ausreichend groß sein. Auch wenn Nutzer in Streetview durchaus zoomen können, so ist es wie auch in der Realität von Nutzen, wenn wichtige Informationen auch beim "Durchfahren" schnell erfasst werden können.

Diskussion

Datenschutz

Nutzung von Google Maps auf Webseiten

Die Problematiken in Hinblick auf den Datenschutz bestehen für Seitenbetreiber darin, dass ein Nutzer einer Webseite durch das Herunterladen von Daten von Google zum Zeitpunkt des Aufrufs dieser Seite automatisch auch in Logfiles von Google erfasst werden könnte, das allerdings nicht personalisiert sondern nur mit IP-Adresse. Ein Rückschluss auf Personen kann als von Google trotz laden dieser Bilder nicht erfolgen, sofern der Nutzer nicht zeitgleich auch mit einem Google Konto bei Google selbst angemeldet ist, beispielsweise über Google+ und andere Dienste.

Das eigene Haus in Google Streetview

Die Nutzung dieser Bilder von Google für Seitenbetreiber wir auch uns in diesem Augenblick ist frei. Es scheint offenbar so zu sein, dass die Fotos von Google für Streetview im Grunde genommen nur ganz normale Fotos sind, dh. Bilder, die im Grunde jeder andere von uns auch machen könnte, nur diese eben nicht in dieser Masse erstelt und zudem auch nicht über eine API online zugänglich macht. Letztendlich sind es aber noch immer Fotos. 

Wer als Bewohner oder Inhaber des Hauses auf dem Foto einen Einspruch gegen die Darstellung erheben möchte, muss die Google zur Löschung des Bildes bewegen. Ein Einblick in die von Streetview bereits fotografierten Straßenzüge in Frankfurt und Bremen in 8/2013 zeigte, dass von diesem Recht zur Sperrung durchaus einige Personen Gebrauch gemacht haben: Das entsprechende Gebäude oder Gelände ist über einige Fotos von diesem Straßenzug nicht mehr zu erkennen, allerdings lässt sich zuweilen aus größerer Entfernung dann doch erkennen, um welches Gebäude es sich gehandelt haben könnte.

Es gibt Diskussionen, bei denen manche Menschen ganz bewusst die durch Google Streetview nicht abgedeckten oder gesperrten Bereiche wiederum durch Fotos zu schließen versuchen. Ein entsprechendes Beispiel haben wir aber noch nicht gefunden.