Partieller Drucklack

Bei partiellem Drucklack handelt es um eine haptische und visuelle Aufwertung von Druckwerken wie mitunter beispielsweise Visitenkarten oder auch Brochüren. Der zusätzlich nachträglich aufgebrachte Drucklack unterscheidet sich von den anderen Flächen durch eine glatte Oberfläche, ist leicht erhaben, lässt sich damit mit den Finger spüren (scherzhaft auch Prägung für Arme genannt), und wenn man das Druckerzeugnis schräg im Licht betrachtet erkennt man, dass die Bereiche mit Drucklack leicht spiegeln.