Kann man für TYPO3 eine Webseite basierend auf 1 einzigen Tagessatz entwerfen und programmieren oder eher nicht? Was sollte oder muss man mindestens investieren? Braucht man ein CMS oder nicht?

Ja, das ist prinzpiell möglich, aber es erfordert im Arbeitsprozess weitreichende Zugeständnisse und Flexibilität des Auftraggebers und damit für den Designer und Entwickler die vollständige Handlungsfreiheit nach eigenem Ermessen. Die Praxis zeigt, dass diese Kombination nicht immer gegeben ist und grundsätzlich verbindlich vereinbart werden sollte.

Für die Gestaltung dieser Webseite wurde für das Webdesign das Designkonzept eines Faltblatts des Auftraggebers zugrundegelegt. Dieser Ansatz ist immer dann zu empfehlen, wenn eine visuelle Grundkonzeption als Teil eines Corporate Designs bislang nicht bestanden hatte und auch nicht im Rahmen eines Auftrags erarbeitet werden soll. In Verbindung mit sehr knappen finanziellen Rahmenbedingungen für das Gesamtprojekt verbleibt allerdings nicht viel Raum für die Abstimmung von Variationen oder technische Zusatzleistungen.

Wenn eine vollständige Handlungsfreiheit innerhalb eines pauschalen Budgets nicht gewährt wird, so verbleibt nur die Option einer Verrechnung nach tatsächlichem Zeitaufwand. Das bedeutet: Ja, man kann selbst mit TYPO3 Webseiten an nur 1 einzigen Tag entwerfen und programmieren, aber man muss sich als Auftraggeber bewusst sein, dass all die Varianten im Arbeitsablauf Zugeständnisse des Auftraggebers erfordern, die bei finanziell besser ausgestatteten Projekten weitaus weniger strikt sind. 

Der Prototyp dieser Webseite wurde vollständig fertiggestellt, das Projekt aber vor Bereitstellung von Inhalten abgebrochen. Bei Interesse: Das Label der Designtemplate von STUELKEN.COM lautet SNEWMEDIA TYPO3 MTP STRAIGHT. Preis und Update bzw. Neuinstallation für eine aktuelle TYPO3 Version auf Anfrage.